Über uns | Kontakt | Abonnieren | RSS
 
 
 

Gemeinsamkeiten


Komisch, wie sich die Geschichte zu wiederholen scheint − bei den jüngsten Nachrichten aus Tunesien musste ich stutzen, weil mir vieles so vertraut vorkam:

 

Ein Diktator wird gestürzt, das Volk ist demokratiebegeistert, strömt zu den Wahlurnen, wählt (vermeintliche?) Dissidenten an die Macht, die dem Land eine neue Verfassung geben sollten. Die Tunesier könnten sich ein Beispiel an Rumänien nehmen − wozu schließlich Lehrgeld bezahlen, wo wir die Tücken des Übergangs hier bereits erfahren haben? Die Verfassung haben wir vermasselt. Die jüngere Geschichte nicht ehrlich aufgearbeitet. Zugelassen, dass Arbeiter gegen Intellektuelle und (später) Privatangestellte gegen Beamte aufgehetzt werden. Dass Politiker zu Mitgliedern einer weltfremden Kaste werden. Und vieles noch. Hoffentlich bleibt den Tunesiern ein solcher Werdegang erspart.       

 


Der Kommentar

Missratene Girl-Power

Donnerstag, 03. November 2011 von Alex Gröblacher

Rumäniens Entwicklungsministerin Elena Udrea hat es wieder einmal geschafft - sie ist in den Schlagzeilen. Nicht dadurch, dass das Land etwa plötzlich einen gewaltigen Leistungssprung in der Abschöpfung europäischer Strukturgelder geschafft hätte. Sondern durch ein Pictorial in der hiesigen Frauenzeitschrift Tabu. Frau Udrea hat so den vielen Frauen geschadet, die ihrerseits Tag für Tag durch Leistungen weit überzeugender für das Bild der Frau in der Männerwelt kämpfen, auch wenn sie das nicht extra in ihren Terminkalender eintragen und auch nicht von Medien umgarnt werden.

[ mehr... ]
Blog

Gemeinsamkeiten

Samstag, 29. Oktober 2011 von Alex Gröblacher

Komisch, wie sich die Geschichte zu wiederholen scheint − bei den jüngsten Nachrichten aus Tunesien musste ich stutzen, weil mir vieles so vertraut vorkam:

[ mehr... ]