Über uns | Kontakt | Abonnieren | RSS
 
 
 

Good bye Kredithaie


Das Parlament gehört auch in Rumänien zu den unbeliebtesten und unglaubwürdigsten Institutionen. Daher ist es nicht schwer, auch Positives zu übersehen, was dort geleistet wird. In dieser Woche hat Präsident Traian Basescu ein Gesetz paraphiert, das zu den Erfolgen dieser Legislaturperiode gehören sollte. Dadurch wird einer Praxis das Handwerk gelegt, die viele Menschen in Rumänien in den Ruin getrieben hat -  die Kreditwucherei.

Sie war bislang gesetzlich geduldet; die Polizei musste machtlos zusehen, wie besonders ältere und unvorsichtige Leute zu Kredithaien gingen und nach Strich und Faden ausgenommen wurden. Gab es keine Anzeige wegen Gewaltanwendungen der Wucherer bei der Schuldeneintreibung - und die gab es zumeist aus Angst nicht - waren den Behörden die Hände gebunden. Dem wird jetzt durch das neue Gesetz ein Ende bereitet - und das ist gut so. Die Kredithaie, die nicht selten der organisierten Kriminalität angehören, werden mit Haftstrafen von bis zu fünf Jahren belegt - und, vielleicht noch wichtiger - mit der Beschlagnahmung des illegalen Verdienstes bestraft.  Ob 5 Jahre Haft als Strafe für jemanden ausreichen, der Menschenleben ruiniert, sei dahingstellt. Man darf sich allerdings fragen, wieso das alles nicht einfach im Strafgesetzbuch geregelt wird. Die Antwort lautet: wird es auch. Das Gesetz soll nur die Zeit bis zur Inkrafttretung des neuen StGB überbrücken.         

 


Der Kommentar

Rumänien, Euro, 2015: warum eigentlich?

Freitag, 11. November 2011 von Alex Gröblacher

Präsident Traian Basescu hat es bei seinem Deutschlandbesuch unmissverständlich klar ausgedrückt: Rumänien will 2015 den Euro einführen. Wir haben es also sozusagen amtlich. Da stellt sich natürlich die Frage, wieso ein Land an dieser Idee festhält, wo doch das Euro-Schiff in Schieflage geraten ist. Die Antwortet lautet einfach: weil Rumänien nicht unbedingt den Euro selbst braucht, wohl aber die Vorstellung vom Euro.

[ mehr... ]
Blog

Good bye Kredithaie

Freitag, 18. November 2011 von Alex Gröblacher

Das Parlament gehört auch in Rumänien zu den unbeliebtesten und unglaubwürdigsten Institutionen. Daher ist es nicht schwer, auch Positives zu übersehen, was dort geleistet wird. In dieser Woche hat Präsident Traian Basescu ein Gesetz paraphiert, das zu den Erfolgen dieser Legislaturperiode gehören sollte. Dadurch wird einer Praxis das Handwerk gelegt, die viele Menschen in Rumänien in den Ruin getrieben hat -  die Kreditwucherei. 

[ mehr... ]