Über uns | Kontakt | Abonnieren | RSS
 
 
 

PDL-Parteivorsitz: Emil Boc mit 62% wiedergewählt


PDL-Parteivorsitz: Emil Boc mit 62% wiedergewählt
Emil Boc bleibt PDL-Chef
Foto: pdl.org.ro

Rumäniens Regierungschef Emil Boc ist am Samstagabend zum zweiten Mal zum Vorsitzenden der regierenden Liberaldemokratischen Partei (PDL) gewählt worden. Beim Parteitag in Bukarest erhielt Boc überraschenderweise 62% Zustimmung − auf den alten und neuen Parteichef entfielen 868 der insgesamt 1409 Delegiertenstimmen, während sein Herausforderer Vasile Blaga, Generalsekretär der Partei und ehemaliger Innenminister des Landes, auf 34% bzw. 499 Stimmen kam. Der dritte Wettstreiter, Ex-Kulturminister Teodor Paleologu, konnte 24 Stimmen auf sich vereinigen.



Rennen um Parteivorsitz: Erhebung der Liberaldemokraten zeigt Vasile Blaga vor Emil Boc


Rennen um Parteivorsitz: Erhebung der Liberaldemokraten zeigt Vasile Blaga vor Emil Boc
Boc oder Blaga - wer gewinnt?
Foto: gov.ro

Das Rennen um den Vorsitz der Liberaldemokratischen Partei (PDL) geht in die Endrunde − Parteitag und -wahlen der wichtigsten Regierungspartei Rumäniens steigen an diesem Wochenende. Trotz der Schützenhilfe, die Präsident Traian Basescu als ehemaliger PDL-Chef seinem Nachfolger Emil Boc zukommen ließ, scheint dessen Herausforderer Vasile Blaga derzeit im Rennen die Nase vorn zu haben. Laut jüngster parteiinterner Erhebung würde Blaga, gegenwärtiger PDL-Generalsekretär, 44% der Delegiertenstimmen auf sich vereinigen, während Partei- und Regierungschef Boc nur auf 36% der Stimmen käme, berichtete die Online-Zeitung „Gandul“, der die Ergebnisse der Erhebung vorliegen.



PDL-Vorsitz: Emil Boc und Vasile Blaga treten an


PDL-Vorsitz: Emil Boc und Vasile Blaga treten an
Parteiinternes Wahlrennen
für Emil Boc
Foto: pdl.org.ro

Partei- und Regierungschef Emil Boc und Vasile Blaga, Generalsekretär der Liberaldemokratischen Partei, wollen im Rennen um den Vorsitz der Regierungspartei antreten. Bei der am Sonntagabend stattgefundenen Klausur in Bukarest hätten beide ihre Kandidatur angekündigt, berichtete die rumänischen Presse einhellig am Montag.

Das Nachrichtenportal HotNews schreibt zudem unter Berufung auf parteiinterne Quellen, dass Ministerpräsident Boc nicht bis zum PDL-Parteitag vom 14. Mai in diesem seinem Amt zu bleiben gedenkt, sondern gleich nach dem am Mittwoch stattfindenden Misstrauensvotum den Beschluss über seinen Rücktritt fassen will.



Liberaldemokraten entscheiden über Emil Bocs Schicksal


Liberaldemokraten entscheiden über Emil Bocs Schicksal
Staatschef Basescu und
Regierungschef Boc
Foto: pdl.org.ro

Die liberaldemokratische Parteiführung erörtert am Sonntag das Schicksal der aktuellen Partei- und Regierungschefs Emil Boc − zur Klausurtagung hat nach Insiderangaben Präsident Traian Basescu geladen, der ein letztes Mal eruieren will, ober den lokalen Parteispitzen nicht doch noch ein Technokrat als künftiger Regierungschef schmackhaft gemacht werden kann. Parteiquellen erklärten gegenüber der Tageszeitung „Gandul“, dass Basescu sich über die Präferenzen der PDL-Filialen in Bezug auf den künftigen Parteichef ein Bild machen will.

Den Insiderangaben zufolge soll Emil Boc laut Plan des Staatschefs im Verlauf der kommenden Woche gleich nach dem Scheitern des Misstrauensantrags gegen die Regierung seinen Rücktritt als Ministerpräsident und seine Kandidatur für ein weiteres Mandat als Parteichef bekanntgeben − sozusagen als Trostpflaster.



  Nächste Seite >> 
Der Kommentar

Politische Trugbilder

Donnerstag, 12. Mai 2011 von Alex Gröblacher

Immer öfter – und immer intensiver – wird in Rumänien über eine neue Partei diskutiert. Diese sei angesichts der seuchenartig um sich greifenden Politikverdrossenheit der Wähler dringend notwendig. Diese neue Partei, für die bürgerliche Intelektuelle gerade schwärmen, hat weder Geld, noch Medien auf ihrer Seite. Und noch weniger eine klare Ideologie. Klar, sie ist gegen Korruption. Aber Ehrlichkeit ist eine Grundeinstellung, keine Ideologie und schon gar keine Doktrin.

[ mehr... ]
Blog

Vom Bildungs- zum Wutbürger

Dienstag, 10. Mai 2011 von Alex Gröblacher

Die Debatte um den Gesetzentwurf zur Einführung von Synchronfassungen aller ausländischen Kino- und Fernsehfilme widerspiegelt die Einstellung in der rumänischen Gesellschaft auf perfekte Weise. Der Englisch und/oder Französisch sprechende Bildungsbürger hat sich zum Wutbürger gemopst, er hat Petitionen gegen die Initiative ins Internet gestellt und auf Facebook gewettert.

[ mehr... ]