Über uns | Kontakt | Abonnieren | RSS
 
 
 

Bundesinnenminister Friedrich sieht in Schengenreform "Chance" für Rumäniens angestrebten Beitritt


Bundesinnenminister Friedrich sieht in Schengenreform "Chance" für Rumäniens angestrebten Beitritt
Foto: flickr/Giampaolo Squarcina

Nach Ansicht des deutschen Bundesinnenministers Hans-Peter Friedrich stellt die derzeit zur Debatte stehende Änderung des Schengenvertrags, die eine Wiedereinführung der Grenzkontrollen vorsieht, für die Schengen-Kandidaten Rumänien und Bulgarien eine „Chance“ dar, berichtete AFP am Mittwoch. Würden die Schengen-Regeln geändert und zeitweilige Grenzkontrollen wieder eingeführt, so könne die Aufnahme weiterer Schengenmitglieder auch „leichter akzeptiert“ werden, hatte Friedrich am Mittwoch in Berlin erläutert.



   
Der Kommentar

Politische Trugbilder

Donnerstag, 12. Mai 2011 von Alex Gröblacher

Immer öfter – und immer intensiver – wird in Rumänien über eine neue Partei diskutiert. Diese sei angesichts der seuchenartig um sich greifenden Politikverdrossenheit der Wähler dringend notwendig. Diese neue Partei, für die bürgerliche Intelektuelle gerade schwärmen, hat weder Geld, noch Medien auf ihrer Seite. Und noch weniger eine klare Ideologie. Klar, sie ist gegen Korruption. Aber Ehrlichkeit ist eine Grundeinstellung, keine Ideologie und schon gar keine Doktrin.

[ mehr... ]
Blog

Vom Bildungs- zum Wutbürger

Dienstag, 10. Mai 2011 von Alex Gröblacher

Die Debatte um den Gesetzentwurf zur Einführung von Synchronfassungen aller ausländischen Kino- und Fernsehfilme widerspiegelt die Einstellung in der rumänischen Gesellschaft auf perfekte Weise. Der Englisch und/oder Französisch sprechende Bildungsbürger hat sich zum Wutbürger gemopst, er hat Petitionen gegen die Initiative ins Internet gestellt und auf Facebook gewettert.

[ mehr... ]