Über uns | Kontakt | Abonnieren | RSS
 
 
 

Hälfte der Rumänen spricht sich für Wiedereinführung der Todesstrafe aus


Hälfte der Rumänen spricht sich für Wiedereinführung der Todesstrafe aus
Foto: sxc.hu

In Rumänien sprechen sich zurzeit 50% der Bevölkerung für die Wiedereinführung der 1990 abgeschafften Todesstrafe aus, in der rumänischen Hauptstadt Bukarest würden mehr als 40% die Maßnahme befürworten, bezeigen die am Freitag veröffentlichten Ergebnisse einer Mitte April durchgeführten Umfrage der Soziologie-Fakultät des Landesinstituts für politische und Verwaltungsstudien (SNPSA). Gegenüber dem Vorjahr sei die Zahl der Befürworter der Todesstrafe um 5 Prozentpunkte gestiegen, teilten die Soziologen mit, denenzufolge die steigende Sozialjustiz auf die allgemeine Defizitmisere und entsprechend gestiegene Kriminalität, jedoch zum Teil auch auf die Boulevardpresse zurückzuführen ist, die sich in ihrer Berichterstattung vermehrt und mit Vorliebe Fällen extremer Aggressivität widmet.



RUMÄNISCHE REVOLUTION

Überraschendes Dokument: Ion Iliescu soll Todesstrafe der Ceausescus angeblich in lebenslange Haft abgemildert haben


Überraschendes Dokument: Ion Iliescu soll Todesstrafe der Ceausescus angeblich in lebenslange Haft abgemildert haben
Altpräsident Ion Iliescu
Foto: Mircea Moira

Altkommunist Ion Iliescu soll am 25. Dezember 1989 die vom Militärgericht verhängte Todesstrafe für das Diktatoren-Ehepaar Nicolae und Elena Ceausescu angeblich in lebenslange Haft abgemildert haben, geht aus einem am Donnerstag von Teodor Maries, Bürgerrechtler und Vorsitzender des Vereins „21. Dezember 1989“, der Öffentlichkeit vorgestelltem Dokument hervor. Das Papier stipuliert, dass „der Vorsitzende der Front zur Nationalen Rettung per Dekret die Strafe der zum Tode verurteilten Ceausescu Nicolae und Elena auf lebenslängliche Haft“ abmildert. Als Argument für den Beschluss wird die „Kooperation“ des Verurteilten Nicolae Ceausescu angeführt, der „den Securitate-Truppen den Befehl erteilt“ habe, den Kampf einzustellen „um weiteres Blutvergießen zu vermeiden“. Das vom Online-Portal „Welt der Justiz („Lumea Justitiei“) veröffentlichte Dokument trägt die vermeintliche Unterschrift Ion Iliescus, der als „Interims-Präsident Rumäniens“ zeichnet.



   
Der Kommentar

Politische Trugbilder

Donnerstag, 12. Mai 2011 von Alex Gröblacher

Immer öfter – und immer intensiver – wird in Rumänien über eine neue Partei diskutiert. Diese sei angesichts der seuchenartig um sich greifenden Politikverdrossenheit der Wähler dringend notwendig. Diese neue Partei, für die bürgerliche Intelektuelle gerade schwärmen, hat weder Geld, noch Medien auf ihrer Seite. Und noch weniger eine klare Ideologie. Klar, sie ist gegen Korruption. Aber Ehrlichkeit ist eine Grundeinstellung, keine Ideologie und schon gar keine Doktrin.

[ mehr... ]
Blog

Vom Bildungs- zum Wutbürger

Dienstag, 10. Mai 2011 von Alex Gröblacher

Die Debatte um den Gesetzentwurf zur Einführung von Synchronfassungen aller ausländischen Kino- und Fernsehfilme widerspiegelt die Einstellung in der rumänischen Gesellschaft auf perfekte Weise. Der Englisch und/oder Französisch sprechende Bildungsbürger hat sich zum Wutbürger gemopst, er hat Petitionen gegen die Initiative ins Internet gestellt und auf Facebook gewettert.

[ mehr... ]